handy

Warum wir jetzt kurz nach Ostern über Adventskalender schreiben liegt auf der Hand. Gerade um Ihnen die Vorweihnachtszeit aus Marketingsicht schmackhaft zu machen, widmen wir uns heute Adventskalendern, die nicht mit fader Schokolade oder abgegriffenen Cent-Produkten befüllt sind, sondern mit ausgefeilten digitalen Inhalten.

Zur Vorweihnachtszeit darf eines nicht fehlen: Der überaus beliebte Adventskalender. 24 Türchen voll Spannung, Spaß und Vorfreude, zumindest aus den Augen eines 4-Jährigen. Ein paar Jahre später weiß auch dieser was ihn erwartet und er wird wenig überrascht sein, wenn in Türchen Nr. 6 ein kleiner Schoko-Nikolaus auf den Verzehr wartet oder bei Türchen Nr. 24 die perforierte Lasche doppelseitig zu öffnen ist. Der Adventskalender dient jedenfalls nicht nur dazu den Blutzuckerspiegel der eigenen Kinder schon frühmorgens in die Höhe zu treiben, sondern eignet sich auch hervorragend um Geschäftsbeziehungen zu pflegen oder neuen Kunden sein ansprechendes Produktportfolio näher zu bringen, wenn man es denn richtig macht.

Genau auf diesen Aspekt möchte ich aufbauen und erklären, wie es besser geht.

Bereits letztes Jahr hat sich Treffpunkt Idee intensiv mit AR-Adventskalendern auseinandergesetzt und entwickelt digitale Adventskalender für verschiedene Kunden. Komplett neu ist die Idee, Adventskalender gekonnt in Szene zu setzen nicht. Bereits Milka oder auch die Firma Windel brachten in den letzten Jahren Adventskalender mit digitalen Inhalten auf den Markt.

Vorteile von Adventskalendern mit digital erweiterten Inhalten sind:

  • digitale Inhalte können beliebig viele Konsumenten genießen, ohne dass die Kosten steigen
  • einfache Vermittlung von Botschaften
  • die Neugierde & Emotionen werden geweckt
  • Entertainment
  • Storytelling
  • eigenes Image wird durch AR oder VR Kommunikation gestärkt
  • Kunden werden täglich auf innovative Weise überrascht, beeindruckt und an sich gebunden
  • Neukunden werden z. B. durch kreative Vorstellung des Produktportfolios gewonnen

 

Aufgrund der Beschaffenheit von Adventskalendern sind ungeahnte digitale Lösungen umsetzbar. Gerade höherwertige Kalender bieten sich an, um eine eigens gebrandete VR-Cardboard Brille mitzuliefern. So können Kunden digitale Inhalte noch intensiver entdecken, fühlen und Produkte näher kennenlernen. Möglich ist auch die Erweiterung einer bereits vorhandenen App, indem digitale Inhalte des Adventskalenders smart integriert werden. Somit setzt ein Adventskalender mit Augmented Reality oder Virtual Reality nicht nur neue Maßstäbe in Sachen Unterhaltung, er bietet dem Konsumenten eine neue Form von Spiel und Interaktion. Zusätzlich werden Ihre Inhalte aufregend und informativ inszeniert.

Ihnen schwebt schon ein passendes Konzept vor, Ihren Adventskalender dieses Jahr mit digitalen Inhalten auszufüllen oder Sie sind von der Idee eines digitalen Adventskalenders begeistert? Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung und freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

 

Kommentare sind geschlossen.